Permakultur - leben
Permakultur - leben

Alternativen zum Supermarkt

Eine möglichst regionale Versorgung des Lebensbedarfes,

ist wahre Sicherheit und bringt uns die beste Lebensqualität.

 

Regionale Gemeinschaften und sinnvolle Netzwerke,

können  zudem viele kleine Existenzgrundlagen schaffen.

 

Das Moto zur Deckung unseres Lebensbedarfes sollte lauten:

so regional wie möglich,

so saisonal wie möglich,

so natürlich wie möglich.

 

Wir machen vieles unnötig kompliziert.

Das ist nicht immer zu unserem Vorteil !

 

Statt vor Ort unsere Lebensmittel anzubauen bzw. zu erzeugen,

karren wir sie vielfach mit großem Aufwand an Kosten und Mühe

bis vom anderen Ende der Welt zu uns heran.

 

Das heißt z.B. die Lebensmittel müssen zu früh geerntet werden,

lange Transportwege überstehen

ungesunde Behandlungen über sich ergehen lassen.

 

Sie entsprechen nicht mehr unserem natürlichen Kulturkreis

und unser Körpersystem kann damit nicht immer einwandfrei umgehen.

 

Dies kann unnötige Probleme mit sich bringen,

die wir uns leicht ersparen könnten,

wenn wir uns einfach an unsere Jahreszeiten

und unsere natürlichen Umgebungsbedingungen halten würden.

 

Das übliche moderne Leben hat uns weit von der Natur entfernt.

Wir erwarten selbstverständlich immer gefüllte Supermarktregale,

mit allem was die Werbeindustrie uns schmackhaft macht

und ans Herz legen möchte.

 

Doch jederzeit, aus welchem Grund auch immer,

( ev. ein Unwetter, daß einen längeren Stromausfall verursacht

oder gewohnte Transportwege verhindert ) könnten es passieren,

daß die gewohnt laufenden Räder einmal nicht mehr rollen

und dieses Kartenhaus zum Einsturz kommt.

 

Wenn wir uns einem Systems so sehr ausliefern,

ist das nicht mehr vernünftig und gesund,

denn wir sind abhängig und im Bedarfsfall

nicht mehr flexibel genug für rasche Alternativen.

Dies braucht gewachsene, eingefahrene, aufgebaute Strukturen.

 

Mehr und mehr Menschen erkennen dieses Dilemma

und sind bereit neue- und alte Möglichkeiten auf- und auszubauen. 

Dies ist keinesfalls ein mühevoller Rückschritt,

sondern kann Spaß und wahre Lebensqualität mit sich bringen.

 

Glücklicherweise gibt es auch noch Beispiele

die nie aufgehört haben autark und unabhängig zu leben.

Oftmals sind dies Menschen und Kulturkreise

die wir als nicht modern und zeitgemäß erachtet haben.

Von ihnen können wir nun wieder lernen.

 

Ein Horten an ev. minderwertigen Nahrungsmitteln

ist hier nicht als eine wirkliche Alternative zu sehen.

Dies ist ja eigentlich nur ein verschieben der Not-Situation

und dient keinesfalls einer unabhängigen Lebensgrundlage.

 

Verständlicherweise ist damit nicht eine natürliche sinnvolle,  

dem Jahreskreislauf entsprechende Lagerhaltung gemeint.

Das ist die Kunst die wir uns wieder aneignen

und in unser Leben selbstverständlich einbauen sollten.

 

Nicht immer können wir hier nun wieder auf altbewährte Wege zurückgreifen.

Das Leben hat sich verändert und somit neue Herausforderungen mit sich gebracht.

 

Zum Beispiel sind in den vielen modernen Wohnungen,

kaum mehr Möglichkeiten für eine solche natürliche Bevorratung gegeben.

Jedoch könnte man überall vor Ort, statt den Supermärkten,

leicht erreichbare gemeinschaftliche Erdkeller oder Lagermöglichkeiten errichten.

Das gleiche gilt für Gemeinschaftsgärten bzw. Siedlergärten.

 

zum Lebensbedarf zählt natürlich auch 

Handwerkskunst und natürliches Gesundheitswissen.

Auch das sind „Lebensmittel“.

 

Ganz sicherlich kann, ein neues Miteinander,

ein neues gemeinschaftliches Zusammenwirken,

uns allen neue Lebensgrundlagen und Lebensqualitäten bringen.

 

Jeder Mensch hat mitgebrachte Talente und Fähigkeiten.

Es sollte doch Spaß machen, diese wieder zu entdecken

und diese einzelnen Puzzlesteine zu einem Gesamten zusammen zu fügen.

 

Was könnte dein Part im Gesamtbild sein ….

…. hast du schon eine Idee, eine alte Sehnsucht …. ?

 

Was der Mensch gerne macht, macht er auch gut.

Das Finden seiner „Berufung“

verhilft zu Ausgeglichenheit, Zufriedenheit und Erfüllung.

 

Ersatzbefriedigungen wie TV, Süchte ( Suchen ) werden dadurch überflüssig.

 

 

Viele kleine Leute,

an vielen kleinen Orten,

die viele kleine Dinge tun,

werden die Welt verändern.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Wekroma CHI Powered by 1&1 IONOS